Beobachtungshinweise

Zweites Quartal 2022

Plejaden, offener Sternhaufen im Sternbild Stier (Bild: NASA, ESA, AURA/Caltech, Palomar-Observatorium, Science-Team: D. Soderblom und E. Nelan (STScI), F. Benedict und B. Arthur (Univ. Texas) und B. Jones (Lick-Observatorium))

Der Sternhimmel im Frühling

Zusammengestellt von Dr. Michael Sarcander, Planetarium Mannheim, auch zum Download

Sichtbarkeit der Planeten (Zeiten in MESZ, gültig für Mannheim)

Merkur bietet im April die beste Abendsichtbarkeit des ganzen Jahres. Etwa ab dem 15.04. kann man versuchen, den flinken Planeten knapp über dem westlichen Horizont aufzuspüren. Sein Untergang erfolgt an diesem Tag um 21:38 Uhr. Am 29. April steht er in der Nähe der Plejaden, die allerdings nur im Fernglas zu sehen sind, und mit 21° Sonnenabstand in größter östlicher Elongation. Er sinkt an diesem Tag um 22:45 Uhr unter den Horizont. Letztmals wird man Merkur am 05.05. sehen können, wenn er zwei Minuten früher untergeht. Erst Anfang Oktober lässt er sich wieder beobachten, dann allerdings am Morgenhimmel.

Venus ist weiterhin als Morgenstern am Himmel zu sehen. Am 03.04. wechselt der Planet vom Sternbild Steinbock in den Wassermann und am 28.04. in die Fische. Dort verbleibt Venus, von einem kurzen Abstecher in das Sternbild Walfisch einmal abgesehen, bis zum 31.05. Schließlich wechselt sie am 17.06. vom Widder in den Stier. Ihr Aufgang erfolgt Anfang April um 05:36 Uhr, Anfang Mai um 04:53 Uhr, Anfang Juni um 04:03 Uhr und Anfang Juli um 03:38 Uhr. Am Morgen des 01.05. zieht sie nur einen halben Monddurchmesser entfernt südlich am Riesenplaneten Jupiter vorbei. Am 27.05. ist die schmale abnehmende Mondsichel nur etwas mehr als 1° (zwei Monddurchmesser) und am 26.06. dann doppelt so weit von Venus entfernt.

Mars ist ebenfalls am Morgenhimmel zu sehen. Allerdings ist er noch recht unauffällig. Am 11.04. tritt er vom Sternbild Steinbock in den Wassermann. Dort ist er bis zum 19.05. zu finden. Im sich anschließenden Sternbild Fische bleibt er dann auch, ebenfalls von einem Abstecher in den Walfisch abgesehen, bis in den Juli hinein. Seine Aufgangszeiten verlagern sich von 05:36 Uhr Anfang April auf 01:52 Uhr Anfang Juli. Am 05.04. zieht der rote Planet sehr nahe an Saturn vorbei und am 29.05. begegnet er in doppelt so großem Abstand Jupiter.

Jupiter taucht Ende April wieder am Morgenhimmel in der Nähe von Venus auf. Er bewegt sich durch die Fische und betritt am 25.06. die Nordwestecke des Sternbildes Walfisch. Anfang Mai geht der Riesenplanet noch um 04:53 Uhr auf, Anfang Juli schon um 01:12 Uhr. Am 01.05. begegnet ihm die Venus und am 29.05. der rote Planet Mars.

Saturn ist im Sternbild Steinbock zu finden. Sein Aufgang erfolgt Anfang April erst um 05:41 Uhr, Anfang Juli aber bereits vor Mitternacht (23:46 Uhr).

Totale Mondfinsternis am 16. Mai

In den Morgenstunden des 16.05. ereignet sich eine totale Mondfinsternis, die von Mannheim aus teilweise zu sehen ist. Sie läuft wie folgt ab:

Eintritt in den Kernschatten: 04:28 Uhr
Beginn der Totalität: 05:29 Uhr
Monduntergang: 05:38 Uhr

Man sollte mit der Beobachtung bereits gegen 04:00 Uhr beginnen. Dann könnte am östlichen Mondrand bereits eine leichte Abdunkelung zu sehen sein. Um den Beginn der Totalität noch zu erhaschen, bedarf es einer absolut freien Sicht zum südwestlichen Horizont. Die Beobachtung des Ereignisses wird auch durch die einsetzende Dämmerung erschwert.

Die nächste in Mannheim sichtbare Mondfinsternis ist eine kleine partielle und ereignet sich am 28.10.2023.

 

Astronomische Highlights im zweiten Quartal 2022

Tag Uhrzeit (MESZ) Ereignis
02.04.2022 20:30 Schmale Mondsichel 36 Stunden nach Neumond
03.04. 20:00 Mond nur 0,9° südlich von Uranus (Fernrohr nötig)
05.04. 06:00 Mars nur 0,3° südsüdöstlich von Saturn
25.04. 05:30 Mond 5,7° südöstlich von Saturn
26.04. 05:30 Mond 4,8° südöstlich von Mars
27.04. 05:45 Mond 4,3° südsüdöstlich von Venus und 5,7° südsüdwestlich von Jupiter
29.04. 23:00 Merkur in größter östlicher Elongation (21°), abends günstig
30.04. 22:21 Partielle Sonnenfinsternis - Maximum, in Mitteleuropa nicht sichtbar
01.05. 05:30 Venus nur 0,3° ostsüdöstlich von Jupiter
02.05. 22:00 Mond 2,7° südöstlich von Merkur
16.05. 06:12 Totale Mondfinsternis, Maximum (nach Monduntergang)
17.05. 03:00 Mond 2,5° nordnordwestlich von Antares
22.05. 04:00 Mond 5,9° südlich von Saturn
25.05. 04:00 Mond 4,1° südöstlich von Mars und 3,8° südsüdöstlich von Jupiter
27.05. 05:00 Mond nur 1,1° südöstlich von Venus
29.05. 04:00 Mars nur 0,6° südlich von Jupiter
31.05. 22:00 Schmale Mondsichel 32,5 Stunden nach Neumond
16.06. 17:00 Merkur in größter westlicher Elongation (23°), morgens ungünstig
19.06. 02:00 Mond 7,5° ostsüdöstlich von Saturn
21.06. 11:14 Sommeranfang
22.06. 03:00 Mond 6,1° östlich von Jupiter
23.06. 03:00 Mond 3,6° östlich von Mars
26.06. 04:30 Mond 2,3° westnordwestlich von Venus
02.07. 04:40 Venus 4,1° nordnordwestlich von Aldebaran (Fernglas nötig)
04.07. 09:00 Erde im Aphel, Sonnenabstand 152,098 Millionen Kilometer