Denken in Zeiten des Smartphones

Wie das Smartphone mit seinen Apps unser Gehirn be-/entlastet

Blick in den Kuppelsaal des Planetarium Mannheim (Bild: Christian Gaier)

Vortrag im Rahmen von forum mannheim

Dr. Cornelia Sindermann, Universität Ulm
Mittwoch, 10.03.2021, 18.00 Uhr


Das Smartphone bietet durch zahlreiche Apps vielfältige Möglichkeiten, unser Gehirn beim Denken zu unterstützen: Navigieren, an Termine erinnern, Fragen beantworten - all das kann uns die ein oder andere App abnehmen. Aber wie wirken sich diese Möglichkeiten auf unsere Fähigkeiten und unser Gehirn aus? Wieviel eigenes Denken ist möglich? Die aktuelle Forschung hat Antworten.
 

Da aufgrund der Corona-Pandemie zur Zeit keine Veranstaltungen im Planetarium Mannheim stattfinden können, wird der Vortrag online präsentiert.

Um am Vortrag teilzunehmen, ist eine Anmeldung über die Abendakademie Mannheim erforderlich. Wenn Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie einen Link, mit dem Sie sich am Vortragsabend kurz vor Vortragsbeginn auf der online-Plattform der Abendakademie Mannheim einloggen können. Bei Fragen zum Prozedere wenden Sie sich bitte an die Abendakademie Mannheim.

Anmeldung zum Vortrag über die Homepage der Abendakademie Mannheim

Anmeldung zum Vortrag über die Informationsseite von forum mannheim
 

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos.
Die Veranstaltung findet online statt, Zugang über die online-Plattform der Abendakademie Mannheim


Alle Vorträge der Reihe: Flyer zum Download


Dr. Cornelia Sindermann studierte von 2011 bis 2016 Psychologie an der Universität Ulm und erwarb 2019 den akademischen Titel Dr. rer. nat unter der Supervision von Prof. Dr. Christian Montag in der Abteilung Molekulare Psychologie der Universität Ulm. Ihr Dissertationsthema lautete „Multi-methodische Untersuchung von interindividuellen Differenzen in antisozialen Persönlichkeitseigenschaften und Verhaltensweisen“, wobei sie sich unter anderem mit den biologischen Grundlagen von Persönlichkeitseigenschaften beschäftigte. Während ihrer Promotion wurde Frau Dr. Sindermann von der Studienstiftung des deutschen Volkes im Rahmen eines Promotionsstipendiums gefördert. Darüber hinaus verbrachte sie als Doktorandin insgesamt 1,5 Jahre an der University of Electronic Science and Technology of China in Chengdu, China, zu Forschungszwecken sowie zur Erweiterung ihrer methodischen Fähigkeiten. Neben der Untersuchung von Persönlichkeit fokussiert sich Frau Dr. Sindermann in ihrer Forschung auf Aspekte der Digitalisierung und auf das Zusammenspiel zwischen dem Menschen und digitalen Umwelten. Nähere Informationen zu ihren wissenschaftlichen Veröffentlichungen finden sich unter https://scholar.google.de/citations?hl=de&user=ymA6CQMAAAAJ.