Science && Fiction im Zeitalter der Mondlandungen

Der Einfluss der Mondlandungen auf die Menschlichkeit

Die Gründer der „Starfleet Academy" an der Hochschule in Zweibrücken, Markus Groß, Hubert Zitt und Manfred Strauß (v.l.n.r.), beim Beamen (Bild: Chris Kirch)

Vortrag von Dr. Hubert Zitt, Hochschule Kaiserslautern
Freitag, 15.11.2019, 19.30 Uhr


Am 20. Juli 1969, also vor ca. 50 Jahren, hat der erste Mensch den Mond betreten. Nachdem im Mai 1961 der damalige U.S.-Präsident John F. Kennedy einen bemannten Flug zum Mond angekündigt hatte, arbeiteten ca. 400.000 Wissenschaftler und Techniker daran, diese Vision innerhalb von nur acht Jahren wahr werden zu lassen. In dieser Zeit sind viele Disziplinen in der Wissenschaft vorangetrieben worden. Computer und die Digitaltechnik haben die Welt verändert und Science-Fiction-Autoren inspiriert. Das Ziel, als erste Nation den Mond zu erreichen, hat aber vor allem in den Vereinigten Staaten und speziell bei der NASA auch zu dem Umdenken geführt, dass Menschen nach ihren Fähigkeiten und nicht nach Hautfarbe, Geschlecht oder Herkunft beurteilt wurden. In der Zeit von der Vorbereitung der Mission bis zur Mondlandung hat sich auch die Menschheit, besser gesagt, die Menschlichkeit weiterentwickelt.

Hubert Zitt wird in seinem Vortrag den damaligen Zeitgeist „einfangen“ und anhand von ausgewählten Bildern und Filmszenen zeigen, wie die Menschen damals gedacht haben und welche Visionen sie hatten.

Eintritt: 5,00 €
Ort: Planetarium, Sternensaal


Alle Gäste, die zu diesem Vortrag in Star-Trek- oder Star-Wars-Kostümen kommen, erhalten einen 5-€-Gutschein beim Einlass in den Kuppelsaal.


Dr. Hubert Zitt ist Dozent im Studiengang Informatik an der Hochschule Kaiserslautern am Campus Zweibrücken. Er promovierte am Lehrstuhl für Systemtheorie der Elektrotechnik an der Universität des Saarlandes. Dort und an der Fachhochschule Kaiserslautern studierte er Elektrotechnik. 2007 erhielt er den Lehrpreis des Landes Rheinland-Pfalz in der Fächergruppe Ingenieurwissenschaften. Seine erste Vorlesung zu Star Trek hielt er 1996 als Weihnachtsvorlesung an der Fachhochschule in Zweibrücken. Seit 2005 hält er Star-Trek-Vorlesungen auch in anderen Städten, zumeist an Universitäten, aber auch auf Science-Fiction Conventions wie der FedCon, Europas größter SiFi-Convention. 2008 unterrichtete er „The Physics of Star Trek“ als reguläre Lehrveranstaltung über ein ganzes Semester an der University of the Incarnate Word in San Antonio, Texas, USA. (Bild: Ralf Schmitt)