Das Tragen einer Maske wird empfohlen.


Der Sternenhimmel im Herbst

Spiralgalaxie Messier 33 ( Dreiecksnebel) im Sternbild Dreieck (Bild: ESO/Digitized Sky Survey 2. Danksagung: Davide De Martin)

Vortrag von Dr. Mathias Jäger, Planetarium Mannheim
Donnerstag, 06.10.2022, 19.30 Uhr

Dr. Mathias Jäger nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Erkundung des herbstlichen Nachthimmels. Dank des frisch gewarteten Sternenprojektors erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer die Sterne und Planeten, die ab Oktober bis zum Jahresende sichtbar sind, in atemberaubender Realitätsnähe. Auch die am 25. Oktober stattfindende Sonnenfinsternis und die damit verbundenen Ereignisse können so wirklichkeitsnah und von den bequemen Sesseln im Kuppelsaal des Planetariums aus bereits vorab – unabhängig vom Wetter – genossen werden.

Mithilfe der digitalen Projektionstechnik geht es im zweiten Teil auf eine Reise hin zu den schönsten Bildern unseres Universums, die in den letzten Monaten neu veröffentlicht wurden. Dazu gibt es einen informativ und humorvoll dargebotenen Überblick über die Highlights der aktuellen astronomischen Forschung. Das Ganze wird mit der musikalischen Unterstützung durch Brian May und Cold Play dargeboten.

Neben bislang fast unbekannten Bildern vom James-Webb-Teleskop erfahren die Besucherinnen und Besucher unter anderem auch neues über Supernova-Explosionen und einiges zu den aktuellen Projekten der bemannten Raumfahrt und wohin uns diese in den nächsten Jahren führen werden.


Einheitspreis: 6,00 €
Ort: Planetarium, Kuppelsaal

Bei diesem Vortrag wird der zentrale Sternenprojektor „Universarium“ zur Erzeugung eines naturgetreuen Nachthimmels eingesetzt.


Dr. Mathias Jäger studierte Astronomie an der Universität Wien und promovierte am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg. Er wechselte im Anschluss an die Europäische Südsternwarte (ESO) in Garching bei München, wo er in der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit tätig und unter anderem für den Aufbau des „ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrums“ mitverantwortlich war. Ab 2015 war er für vier Jahre Pressesprecher des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops, bevor er für zwei Jahre als Pressesprecher an das Europäische Laboratorium für Molekularbiologie wechselte. Seit Oktober 2021 ist er Wissenschaftlicher und Technischer Leiter des Planetarium Mannheim.