Am Samstag, den 13.07.2024 kann es aufgrund der Veranstaltung „Monnem Pride“ in Mannheim sowie des AC/DC-Konzerts auf dem Hockenheimring rund um das Planetarium Mannheim zu Verkehrsbehinderungen kommen.


Ziel: Zukunft

Vom Jetzt bis zur Ewigkeit

Kollision von Milchstraße und Andromedagalaxie in etwa vier Milliarden Jahren, künstlerische Darstellung (Bild: NASA, ESA, Z. Levay und R. van der Marel (STScI ), T. Hallas und A. Mellinger)

Unser Universum ist riesig groß und im Verhältnis zu einem Menschenleben unvorstellbar alt. Es ist ständig im Wandel. Vor etwa 14 Milliarden Jahren entstand es – doch das ist nur eine kurze Zeitspanne gegen die Zukunft, die noch vor ihm liegt. Wie geht es weiter?

Wir schauen in die ferne Zukunft des Kosmos, über die die Wissenschaft tatsächlich Vorhersagen treffen kann – eine erstaunliche und beeindruckende Leistung! Forschende auf der ganzen Welt untersuchen, wie sich unsere Erde, unsere Sonne und das gesamte Universum entwickeln.

In ein paar Millionen Jahren verändern sich auf der Erde die Landschaften, Gebirge und Meere und mit ihnen das Leben. In ein paar Milliarden Jahren hört die Sonne auf zu leuchten und auch die Milchstraße wandelt sich spektakulär. Aber was ereignet sich in noch größeren Zeiträumen? Was bleibt, wenn alle Sterne verlöschen? Hört gar die Zeit auf zu vergehen? Und wäre das dann so etwas wie die „Ewigkeit“?

Mit eindrucksvollen Bildern und spannenden Ergebnissen aus der aktuellen Forschung wagen wir einen atemberaubenden Blick in die fernste Zukunft und ins Unvorstellbare.

Eine Koproduktion von fünfzehn deutschsprachigen Planetarien, produziert am LWL-Planetarium Münster
Musik: Johannes Kraas


Für Erwachsene und Kinder ab ca. 10 Jahre
Dauer: ca. 50 Minuten